Wir beraten und betreuen Kinder und Jugendliche mit besonderen Entwicklungsrisiken.

Wir bieten Hilfe u.a. bei:

  • Problemen in der vorschulischen Förderung
  • Schulproblemen / Schulversagen
  • chronischen Krankheiten in den ersten Lebensjahren
  • Kindesmisshandlung und Vernachlässigung
  • sexuellem Missbrauch
  • Arbeitslosigkeit im frühen und heranwachsenden Alter
  • Sexueller Gewalt im Jugend- und Erwachsenenalter
  • aggressivem Verhalten
  • Kriminalität
  • Alkohol- und Drogenmissbrauch
  • Essstörungen
  • politischem Extremismus
  • falschem Medienkonsum

Rechtzeitige Prävention

Wir unterstützen die Kinder, Jugendlichen und ihre Familien dabei, bei Problemen ein passendes Lösungsverhalten zu entwickeln.
Dabei haben wir einen frühintervenierenden Ansatz, d.h.: wir bemühen uns so früh wie möglich – ggf. schon im Kindergarten­alter - um eine Diagnose und eine entsprechende Unterstützung.

Unsere Angebote

  • Psychotherapie (Einzel- und Gruppentherapie)
  • Neuromotorische und neuropsychologische Basisdiagnostik
  • Elternberatung
  • Informationsveranstaltungen
  • Bewegungstherapie
  • Lerntherapie
  • Familienberatung
  • Erstellung von Schulleistungsprognosen
  • Hilfen zur gesellschaftlichen Eingliederung für Kinder und Jugendliche
    Entwurf von Gutachten, Stellungnahmen und Modellprojekten für behinderte und nicht behinderte Kinder.

Methoden

Der Kernpunkt unserer Arbeit ist das ausgiebige, einfühlsame Gespräch mit den Kindern, den Jugendlichen und ihren Familien. Aus diesen Gesprächen und den aktuellen Forschungsergebnissen entwickeln wir ein individuelles, zielgerichtetes Behandlungskonzept, in das auch Ärzte, Schulen, Jugendämter, Pfarreien, Vereine etc. einbezogen werden.

Durch unsere erfahrenen Mitarbeiter aus verschiedenen Fachrichtungen nutzen wir die gesamte Bandbreite wissenschaftlich anerkannter Arbeitsmethoden.

Dies sind u.a. die Bereiche:

  • Kinder- und Jugendpsychiatrie,
  • Psychotherapie,
  • Pädagogik,
  • Sozialpädagogik,
  • Heilpädagogik sowie
  • Bewegungs-, Musik-, und Kunsttherapie.

Skaten statt Ritalin.

Der Name unseres gemeinsamen Projektes ist provokant.
Aber er bringt es auf den Punkt.

Schon seit einigen Jahren bieten wir als erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt einen pädagogisch und sportlich professionell betreuten Skatekurs an.

Der Kurs richtet sich an Jugendliche im Alter von 10 - 14 Jahren, die zwar viel Power, aber nicht immer die Ruhe weg haben.

>> Flyer downloaden

Unser Skate-Projekt wird durch die Universität Marburg wissenschaftlich begleitet.>> Bachelor-Arbeit ansehen